Skip to main content

Rauchmelder Übersicht

Welche Rauchmelderarten gibt es und für welche Zwecke sind sie geeignet?

Viele Hersteller bieten Rauchmelder an und immer mehr Geräte kommen aus dem asiatischen Bereich auf den Markt. Die Folge sind Angebote in den Supermärkten, die Rauchmelder für 5,00 Euro und weniger anbieten.

Der Preis entscheidet sicher nicht über die Qualität und Funktionsfähigkeit dieser Geräte, ich rate Ihnen aber trotzdem, Ihr Leben Rauchmeldern anzuvertrauen, die von Herstellern in Deutschland oder Europa gebaut worden sind.

Diese Rauchmelder verfügen über Gütezeichen wie das Q-Label oder das CE-Zeichen, auf das wir weiter unten noch näher eingehen.

.

.

Die einzelnen Rauchmelder unterscheiden sich in Ihrer Funktionsweise

So gibt es:

  • Foto-optische Rauchmelder
  • Thermo-optische Rauchmelder
  • Funkrauchmelder
  • Kohlenmonoxid-Rauchmelder

Der foto-optische Rauchmelder

Fast alle für den privaten Haushalt angebotenen Rauchmelder arbeiten nach dem foto-optischen Prinzip. Wie das funktioniert, haben wir auf unserer Startseite schon mit einem schönen Video der Sendung mit der Maus gezeigt, das ich Ihnen hier auch noch einmal vorstelle:

.

.

Der thermo-optische Rauchmelder

Der Rauchmelder mit foto-optische Rauchmelder löst einen Alarm aus, wenn sich Rauch in der Luft befindet. Er kann aber nicht unterscheiden, wo es nun Rauch von einem Brand ist, der die Luft undurchsichtiger macht oder Dampf, der beim Kochen entsteht bzw. Staub, wie er immer wieder einmal bei Arbeiten in einer Werkstatt oder in einem Hobby-Keller entsteht.

Hierfür brauchen Sie spezielle Rauchmelder, die nicht nur auf foto-optischer Basis einen Alarm auslösen sondern auch, wenn die Raumtemperatur schnell ansteigt und einenbestimmtem Wert übersteigt. So zum Beispiel bei einem Fettbrand in der Küche, bei dem in den meisten Fällen gar kein Rauch entsteht.

Den schnellen Anstieg der Raumtemperatur erfassen thermo-optische Rauchmelder über zwei metallischen Heißleiter, der seinen Widerstand bei steigender Raumtemperatur verändert. Diese Widerstandsänderung löst dann den Alarm aus. Um Fehlalarme auszuschließen, sind zwei Heißleiter vorhanden, ein Messheißleiter und ein Vergleichsheißleiter.

Hier ein besonders beliebtes Modell:

Pyrexx PX-1 Rauchmelder, weiß, 4260236270936

23,28 € 29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsJetzt bei ansehen

 

Funkrauchmelder

Bei Funkrauchmeldern handelt es sich um miteinander  über Funk vernetzte Rauchmelder. Funkrauchmelder sind zu empfehlen, wenn sich Ihre Wohnung über mehrere Etagen verteilt, also zum Beispiel in Einfamilienhäusern.

Die Lautstärke der Warnsignale der meisten Rauchmelder liegen zwiechen 80 – und 85 dB (A) und sind damit sehr gut zu hören.

Wenn allerdings in einem Einfamilienhaus zum Beispiel im Hobbykeller ein Brand ausbricht und Sie im oberen Stockwerk schlafen, werden Sie diese Warntöne mit Sicherheit nicht hören.

Hier bieten sich Funkrauchmelder an, denn wenn der Rauchmelder im Hobbykeller Alarm gibt, sendet er gleichzeitig ein Funksignal an alle im Haus befindlichen Rauchmelder, so also auch an den in Ihrem Schlafzimmer. So ist es ausgeschlossen, dass Sie von einem Brand, bei dem Sie den örtlichen Rauchmelder nicht hören, überrascht werden.

 

Wichtig: Hörgeschädigte sollten unbedingt funkvernetzte Rauchmelder installieren, auch wenn die Wohnung auf einer Ebene ist!

 

Kohlenmonoxid-Rauchmelder

Der Kohlenmonoxidmelder ist eigentlich kein richtiger Rauchmelder, wenn er auch oft so bezeichnet wird. Beim Kohlendyoxidmelder handelt es sich um einen Gasmelder, der besonders für Betreiber eines Kamins oder eines Kaminofens lebenswichtig sein kann.

Denn wenn der Kamin bzw. der Kaminofen keine ausreichende Abluft hat, kann sich das giftige Kohlenmonoxid im Raum verteilen. Es ist geruchlos und daher besonders gefährlich. Immer wieder liest man von Todesfällen durch unvollständige Verbrennung und das Austreten von Kohlenmonoxid in Wohnräumen.

.

.

Gütezeichen

Das wichtigste Gütezeichen für Rauchmelder ist das Qualitätszeichen mit dem „Q“.

Dabei handelt es sich um ein Qualitätszeichen speziell für Rauchmelder, das von der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes, der vfdb, aufgrund der Richtlinie 14/01 beruht. Die Richtlinien der vfdb können Sie bei Interesse >>> HIER <<< bestellen.